Kostenträger - Kalkulation

Immer wieder gefährden Unternehmen ihren Fortbestand durch zu niedrig kalkulierte Preise oder durch Preise unter Deckung. Durch die exakte Kenntnis Ihrer Produktionskosten und -erlöse vermeiden Sie solche Situationen und können Ihre Betriebstätigkeit messerscharf kalkulieren und kontrollieren.

CALC versorgt Sie mit Kalkulationen zur Preisfindung für Ihre Produkte und zur Durchschnittspreisbildung für Ihre Produktsorten. Auch Ihre Angebote oder bereits erteilte Aufträge lassen sich schnell und einfach kalkulieren. Zu Inventurzwecken verfügen Sie über Bewertungskalkulationen für Halbfabrikate und WIP (work in process).

Für die prozessbegleitende Nachkalkulation wird CALC aus den WORK-Fertigungsvorschriften (siehe Modul WORK) gespeist. Das Modul bezieht die notwendigen Informationen aus einer zentralen Datenbank. So kalkulieren Sie dieselben Fertigungszeiten, die Sie auch in der Terminplanung ansetzen, dieselben Materialmengen, die Sie auch in der Bedarfsplanung ansetzen. Hier erkannte Fehler oder Abweichungen werden in den anderen Modulen automatisch abgeglichen und korrigiert.

Wie auch das Modul COST trennt CALC die variablen Kosten von den Fixkostenumlagen und den kalkulatorischen Belastungen mit dem Ziel, Deckungsbeitragsstufen und Grenzkosten plus Stufenvollkosten ausweisen zu können. Diese Möglichkeiten basieren auf dem System Plaut/Kilger. Ein Generator für Detailzeilen, Rechenregeln und (Zwischen-) Summen unterstützt Sie dabei.



Weitere Modulinfo

In diesem PDF-Download finden sie ein ausfühliches Datenblatt zu dem Modul CALC


(C) 2015 - Meinikat Informationssysteme GmbH - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken